Bestandsaufnahme

Seit heute ziert ein weiteres Schaf unseren Vorgarten. Dieses hat meine Frau von ihrer Einkaufstour mit nach Hause gebracht. Daher kam mir die Idee, einmal eine Bestandsaufnahme der Schafe zu machen, die sich mittlerweile in und um unser Haus angesammelt haben.

Los ging es eigentlich im Mai 2020, nachdem ich im März meinen Blog gestartet hatte. Zu diesem Zeitpunkt kam mir die Idee zu „Fionn, dem Landschaftsfotoschaf“ , das damals lediglich als Steinfigur im Vorgarten platziert wurde.

Im Juli 2020 wurde Fionn dann „lebendiger“, als ich nach einem Stoffschaf suchte, das passend zum Logo von Irlandfoto in manchen Fotos für Instagram posieren sollte. Mehr von Fionn gibt’s hier: https://irlandfoto.com/category/fionn-das-landschaftsfotoschaf.


Damit aber nicht genug. Von nun an wurde unsere Herde immer größer.

Als das Homeoffice eingerichtet wurde, kam ein flauschiges Kissen dazu, das im Regal Platz fand, zu Weihnachten gab es Fionn in groß (Mit diversen Määäh-Geräuschen wenn man seinen Bauch drückt) und zu Ostern gab es ebenfalls Schafe in allen möglichen Formen.

Auch im Garten werden die Tiere immer mehr. So kam zu dem Leuchtschaf noch eines aus lackiertem Terrakotta und heute eines mit Aussparung für einen kleinen Blumentopf dazu. Auch einen Blumenkübel in Form eines Schafes haben wir in einem Laden vor ein paar Wochen gefunden.

Natürlich schickt auch die Familie inzwischen Schäfchen in allen Formen mit diversen Päckchen mit.

Aktueller Bestand: 13 Schafe. Die essbaren und bereits verspeisten Schokoschafe sind nicht mitgezählt.

Ich bin schon gespannt auf die nächste Inventur.

Fionn im Schnee

Neues vom Landschaftsfotoschaf


Heute Vormittag hatte es angefangen zu schneien. Das war natürlich eine willkommene Abwechslung für Fionn. Danach ging es aber rasch vor den gemütlichen Kamin, um sich wieder aufzuwärmen. 

Fionn, das Landschaftsfotoschaf im Schnee
Fionn, das Landschaftsfotoschaf

Werbung

Mit Fionn auf Shopping-Tour

Heute gibts mal etwas andere Bilder, denn bei Regenwetter und Lockdown ist leider nichts mit Landschaftsfotos.

Nachdem ich vor ein paar Wochen scherzhaft zu meiner Frau gesagt hatte, dass ich Fionn nicht mit zum Einkaufen nehmen kann, weil er keine Maske hat, hatte sie ihm letzte Woche eine kleine Maske in seiner Größe genäht.

Fionn, das „Landschaftsfotoschaf“ und Maskottchen von Irlandfoto entwickelt sich langsam zum echten Familienmitglied. Ich hatte mir dieses kleine Plüschschaf eigentlich nur zugelegt, um es auf neuen Bildern, die ich unterwegs mache, als Maskottchen mit ins Bild auf Instagram zu setzen. So wie hier in Fallmore:

Mittlerweile fand ich auch eine kleine Kamera für Fionn – Die Pflichtausstattung für ein Landschaftsfotoschaf. Letzte Woche hat er dann von einer Arbeitskollegin einen Schal bekommen, den sie noch von einem Teddy ihres Sohnes übrig hatte, in einem Laden mit Weihnachtsdeko und allerlei Bastelkram fand ich eine Warnweste in Fionn’s Größe und nun bekam er noch eine Maske von meiner Frau. Wenn das so weitergeht, braucht er bald einen eigenen Schrank.

Da er ja jetzt voll ausgestattet ist, musste er natürlich mit auf unsere heutige Einkaufstour und hat dort einiges erlebt. Die Blicke mancher Leute waren auch zum Teil ein „Erlebnis“, wenn diese an uns vorbeigingen und dann im Getränkehalter des Einkaufswagens ein Schaf mit Schutzmaske sitzen sahen, herrlich…


Meine Eltern, die regelmäßig die neuesten Bilder von Fionn per Mail bekommen, meinten, da hat man wenigstens was zu Lachen in dieser Zeit in der Corona und Co. die Schlagzeilen bestimmen.

Mal sehen was mir noch so alles einfällt… die neuesten Fotos gibt es jedenfalls immer auf Irlandfoto.com und auf Facebook.

Werbung