Fionn im Schnee

Neues vom Landschaftsfotoschaf


Heute Vormittag hatte es angefangen zu schneien. Das war natürlich eine willkommene Abwechslung für Fionn. Danach ging es aber rasch vor den gemütlichen Kamin, um sich wieder aufzuwärmen. 

Fionn, das Landschaftsfotoschaf im Schnee
Fionn, das Landschaftsfotoschaf

Werbung

Mit Fionn auf Shopping-Tour

Heute gibts mal etwas andere Bilder, denn bei Regenwetter und Lockdown ist leider nichts mit Landschaftsfotos.

Nachdem ich vor ein paar Wochen scherzhaft zu meiner Frau gesagt hatte, dass ich Fionn nicht mit zum Einkaufen nehmen kann, weil er keine Maske hat, hatte sie ihm letzte Woche eine kleine Maske in seiner Größe genäht.

Fionn, das „Landschaftsfotoschaf“ und Maskottchen von Irlandfoto entwickelt sich langsam zum echten Familienmitglied. Ich hatte mir dieses kleine Plüschschaf eigentlich nur zugelegt, um es auf neuen Bildern, die ich unterwegs mache, als Maskottchen mit ins Bild auf Instagram zu setzen. So wie hier in Fallmore:

Mittlerweile fand ich auch eine kleine Kamera für Fionn – Die Pflichtausstattung für ein Landschaftsfotoschaf. Letzte Woche hat er dann von einer Arbeitskollegin einen Schal bekommen, den sie noch von einem Teddy ihres Sohnes übrig hatte, in einem Laden mit Weihnachtsdeko und allerlei Bastelkram fand ich eine Warnweste in Fionn’s Größe und nun bekam er noch eine Maske von meiner Frau. Wenn das so weitergeht, braucht er bald einen eigenen Schrank.

Da er ja jetzt voll ausgestattet ist, musste er natürlich mit auf unsere heutige Einkaufstour und hat dort einiges erlebt. Die Blicke mancher Leute waren auch zum Teil ein „Erlebnis“, wenn diese an uns vorbeigingen und dann im Getränkehalter des Einkaufswagens ein Schaf mit Schutzmaske sitzen sahen, herrlich…


Meine Eltern, die regelmäßig die neuesten Bilder von Fionn per Mail bekommen, meinten, da hat man wenigstens was zu Lachen in dieser Zeit in der Corona und Co. die Schlagzeilen bestimmen.

Mal sehen was mir noch so alles einfällt… die neuesten Fotos gibt es jedenfalls immer auf Irlandfoto.com und auf Facebook.

Werbung

„Landschaftsfotoschaf“

In der Regel habe ich ja mit Gartengestaltung und Blumen nicht viel am Hut, aber nachdem mein Frau unbedingt ein paar neue Pflanzen für den Garten und die beiden Blumentöpfe vor der Haustüre wollte, fasste ich mir doch ein Herz und machte mich „ausgehfertig“ (Jogginghose aus, Jeans und Straßenschuhe an).


Die Gärtnerei ist nur ca. 5 Autominuten entfernt und gehört zu den wenigen Geschäften, die während dem irischen „Lockdown“ in Zeiten von Corona inzwischen wieder geöffnet hatten.


Dort angekommen, machte sich meine bessere Hälfte gleich freudestrahlend daran, die verschiedenen Blumen und sonstigen Pflanzen zu inspizieren. Meine Begeisterung hielt sich wie üblich in Grenzen, denn ich kann diesem Thema nicht viel abgewinnen. Aber ich war nun mal hier und schlenderte so durch den Außenbereich der Gärtnerei, denn meine ehrenvolle Aufgabe bestand darin, mit dem überdimensionierten Einkaufswagen, der groß genug war, einige große Blumentöpfe zu transportieren, hinter meiner Frau herzufahren und die akribisch ausgesuchten Pflanzen auf diesen zu laden.


Als wir am Ende eines langen Ganges angekommen waren, sah ich auf dem Tisch neben einer großen steinernen Buddha-Figur doch noch etwas, das meine Aufmerksamkeit auf sich lenkte… Ein ca. 30 cm hohes Schaf aus Terrakotta und genau dieses hatte es mir auf Anhieb angetan.

Da leider kein Preis angegeben war, luden wir erstmal das ein, was benötigt war und begaben uns zur Kasse. Dort fragten wir die Verkäuferin nach dem Preis für das steinerne Tier und bei 20€ war auch meiner Frau klar: Das Schaf kommt mit nach Hause.


Jetzt verschönert das „Landschaftsfotoschaf“ unserem Vorgarten.