Fotografieren in Irland

Verlassene Mauern (Teil 3)

Seit Jahren bin ich immer wieder an diesem Grundstück vorbeigefahren. Da es heute mal nicht geregnet hat, habe ich die Chance genutzt, um dort ein paar Aufnahmen für den nächsten Beitrag zu meinem aktuellen Projekt zu machen.

Das Haus scheint gar nicht so alt zu sein und eigentlich ist es schade, dass so ein Gebäude mehr und mehr verkommt. Ich habe versucht, im Internet mehr darüber erfahren aber es war absolut nichts zu finden. Es scheint auch nicht in einem Portfolio der vielen Immobilienmakler hier gelistet zu sein, denn spätestens da hoffte ich, mehr Informationen dazu zu finden. Aber nichts. Aber es ist auch kein Verkaufsschild auf dem Grundstück zu sehen.

Das Haus scheint ein Zweifamilienhaus zu sein, denn es befinden sich dort zwei separate Eingangstüren und zwei metallene Gartentürchen an der Straße. Zu dem Haus gehört ein Vorgarten, der sich auch über die beiden Seiten erstreckt.

Auf der Rückseite verläuft im Abstand von ca. 1,5 Metern zur Hausmauer ein Maschendrahtzaun und dahinter eine hohe Baumreihe. In seinen Glanzzeiten war es sicher schön anzusehen. Allerdings ist die Lage, an einer Verbindungsstraße zu einer viel befahrenen Hauptstraße, nicht sehr reizvoll.

Hinter und neben dem Haus türmt sich Müll jeglicher Art und eine Scheibe an der Rückseite wurde eingeschlagen. Auch wurde eines der Fenster scheinbar von innen geöffnet. Ich habe es jedoch vermieden ins Haus einzusteigen.

Ich möchte mich dort weder beim Einsteigen verletzen noch möchte ich etwas von den Hinterlassenschaften der letzten Besucher an meinen Schuhen haben und das mit nach Hause bringen. So interessant ist da Haus dann doch nicht von innen.

Soweit man durch die Scheiben des Erdgeschosses sehen kann, sind ohnehin kaum Möbel vorhanden und es sieht aus, als wenn man die Renovierungsarbeiten vor Jahren eingestellt hatte.

Ich denke, das Haus wird noch länger so stehen bleiben, denn eine Renovierung erfordert offensichtlich viel Zeit und Geld.

Zum ersten Teil von „Verlassene Mauern“ geht’s hier .

Zum zweiten Teil von „Verlassene Mauern“ geht’s  hier .

Zu den ersten beiden Teilen gibt es auch ein Video:

1 reply »

  1. Einerseits schön andererseits schade, dass so ein Haus verkommt.

    Schön sind die morbiden Bilder davon, schade, dass das verfällt was andere aufgebaut haben.

    P.S.: Vielleicht gibt es Schriftstücke im Haus, die auf die früheren Bewohner/Besitzer hindeuten?

    LG Bernhard

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s